If there is no copying, how are you going to have fashion?
- Coco Chanel -

Montag, 28. Oktober 2013

Seit über einem Jahr ist es klar

Liese hat angefangen, ich nehme den Stab auf. Hier ist mein aktueller Stand:

Seit über einem Jahr ist es klar, ich möchte noch eine zweite gequiltete Jacke im Chanelstil. Dabei geht es mir weniger um das Design als um die Konstruktion und mehr noch um den Tragekomfort den diese Jacke mir bietet. Meine erste Version aus dem Winter 2011 trage ich, wann immer das Wetter  und das restliche Outfit es zulassen. Eine weitere, schwarze, zu allem passende Wolljacke, die möchte ich nähen.


Inzwischen hat sich eine kleinere Menge Literatur angesammelt. Ich weiß noch viel mehr über diesen Typ Jacken und ich befürchte, dass das Wissen den Herstellungsprozess zwar viel besser aber auch sehr viel langsamer machen wird.

Ich verarbeite schwarzen Linton -  Wolltweed aus England. Er ist bestellt aber noch nicht da. Über das Seidenfutter bin ich mir noch nicht schlüssig. Am liebsten hätte ich dunklen gemusterten Twill. Die online verfügbaren Stoffe gefallen mir aber nicht sehr. Wie bei der ersten Jacke auch, werde ich die Bordüre schlicht halten. Eine Webkante oder ein Ripsband sollten reichen.

Basis für diese zweite Jacke wird Vogue 8804 sein. Geplant sind aber zwei Modifikationen. Der Stehkragen soll Vogue 8259 entnommen werden und auf das zweite Paar Taschen werde ich wohl auch verzichten. Vogue 8259 ist übrigens der vergriffene Vorgänger von V 8804. Beide sind von Claire Shaeffer. Außer dem Kragen unterscheiden sich die beiden Schnittmuster in wenigem. Hier hat eine Bloggerin beide systematisch gegenüber gestellt.

Bislang habe ich den Jackenkörper V 8804 auf Folie kopiert und mit meinem Grundschnitt verglichen. Der weiße Papp-Grundschnitt liegt auf dem Foto unter der Folie. Besonders im Vorderteil, aber auch an den Schultern, werde ich anpassen müssen. Das ist der erste Schritt, ein passendes Schnittmuster, dass mit einer Nesselprobe getestet wurde.

Weiter gehts.



Kommentare:

  1. Danke, jetzt sehe ich, was Du meinst ;) Ja, unsere Projekte unterscheiden sich wirklich sehr, ich bin schon ganz gespannt!
    Greets,
    Liese

    AntwortenLöschen
  2. Dein Stoffmuster sieht auch sehr vielversprechend und schön aus und ganz Schwarz ist ja immer eine gute Wahl bezüglich der Kombinationsfähigkeit!
    Beide Schnittmuster habe ich mir auch zugelegt, auch in der Hoffnung, dass der Anleitungsteil beim Nachfolgemodell ein wenig Neues zu Tage bringt- war aber leider nicht so.
    Ich finde das so schön, dass es hier endlich was zu sehen gibt- ich freue mich :-)))!
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
  3. @mema & Liese

    mir sind immer ncoh 2 Sachen nicht klar,weil ich von allen seiten(auch von den,die in Claire shaeffer Workshop waren) unterschiedliche angaben bekomme.

    1.wird die jacke komplett mit Organza unterlegt oder nur in bestimmten bereichen?
    2.ich weiß,dass als futter nur seide sein sollte. aber...welche dicke? welche art webung??

    und heute kam die nächste frage noch oben drauf.
    wie soll jemals eine tasche mit patte funktionieren?

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Julia,
    wie Organza verwendet wird hat mich auch beschäftigt. Dem neuen Buch liegt ja ein Video bei. Das habe ich draufhin genau angeschaut. Frau Shaeffer nimmt Organza als Zwischenschicht nur für das Vorderteil. Alle anderen Teile bekommen nur Futter. Nun ist Frau Shaeffer zwar eine Expertin aber keine "Bestimmerin" und auch im Haus Chanel sind diese Jacken offensichtlich ganz unterschiedlich gearbeitet worden. Ich denke man kann machen wie man will. Es kommt auf den Oberstoff an. Organza als Zwischenschicht verändert die Textur und man sollt ausprobieren wie der individuelle Stoff sich mit und ohne verhält. Das gilt auch für die Seide. Sie sollte sicher nicht ganz dünn sein und nicht sehr flexibel.
    Tasche mit Patte? Du meinst mir der Bordüre? Der Verzierung, die auch an den Jackenrand kommt? Sie scheint zu funktionieren. Die Fotos von gebrauchter Chanelkleidung zeigen es.
    Für den Herbst hat noch eine weitere Expertin, Susan Khalje ein Video über ihre Art französische Jacken zu nähen angekündigt. Da gibt es sicher noch mehr Informationen.
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die meisten taschen bei Chanel werden fertig genäht und aufgesetzt-das sind aufgesetzte taschen. aber an der brust oder als die mittlere der 3 taschen gibts nich die möglicjkeit für eine patten-tasche.dann aber weiß ich nciht wie das taschenbeutel versteckt verden sollte bei der inneren steppung?
      eine tasche mit pattte haben z.b. alle sakkos im bereich der brust.weißt du,was ich meine?
      der stoff ist ein klassischer boucle. also, weich, sehr locker und lochrig.
      geht es dann mit pongee 08? oder ist das zu dünn?

      zu meinen hintergründen. ich will kein jacket,sondern ich will ein chanel-jacket. also möchte ich möglichst original getreu machen.
      aus dem was ich bis jetzt gelesen habe, kann ich denke ich, mit bestimmtheit sagen- alles muss einen sinn machen. zumindest bei chanel so.
      d.h. es kann nicht entweder oder sein.
      wenn chanel es mit organza gedoppelt hat- dann hatte es einen grund. wenn sie es nur teilweise gemacht hat- ebenfalls.
      ich ahbe jetzt organsa da und weiß nicht wie ich sie verwenden soll?

      Löschen
  5. Hallo Julia,
    so wie Mema sehe ich das auch: Seidenorganza nur in die Vorderteile - wobei der Oberstoff hier nur mit dem Organza gequilted wird, nicht mit dem Futter. Deshalb würde ich auf jeden Fall diese Zwischenschicht einbauen.
    Claire benutzt als Futter einen Seiden-Charmeuse, also eine Seide, die nicht zu fest ist, aber auch nicht zu weich. Die Futterseide von Anita Pavani scheint mir geeignet zu sein, die habe ich schon mal verarbeitet, das kann ich also ganz gut beurteilen. Ich würde das aber anhand des Oberstoffes entscheiden - je weicher und nachgiebiger der Oberstoff, desto fester und formgebender sollte das Futter sein. Oder desto mehr wird mit Seidenorganza unterfüttert, das geht natürlich auch.
    Was die Pattentasche angeht, so weiß ich nicht genau, was Du meinst, WAS sollte daran denn nicht funktionieren?
    Greets,
    Liese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was ist charmeuse auf deutsch?
      wir haben so viel seidenarten-deutschtitel..muss doch was dabei sein?
      ich hab das zig mal gelesen mit dem charmeuse,aber was ist das?
      ok, zähne zusammenknirschend kann ich bei pavani bestellen. ich bin auf kriegsfuß mit dem laden und geschäftsgebarren der dame und vor allem qulaität der ware. wenn es 1 mal passiert- so what. aber 3 mal von 4 bestellungen.-. kann kein zufall mehr sein. und dann zu den preisen...
      naja.
      so zu der pattentasche..
      so eine tasche hat einen taschenbeutel. bei chaneljacke wird aber bis auf 2,5 cm zur allen reichtungen gesteppt.
      von oben kann ich bis zu patte steppen.aber was mache ich dann wo der taschenbeutel liegt? spare ich da die steppeung um den taschenbeutel aus?

      Löschen
    2. P.S. es wird bei pongee08 als Futterseide angegeben..
      reicht das? oder muss es fester sein?

      Löschen
    3. Das reicht, genau diese Seide habe ich gemeint - leicht, aber mit etwas Stand...

      Löschen
  6. OK, jetzt sehe ich Dein Problem: Wie ich bereits geschrieben habe, werden die Vorderteile nur an den Seidenorganza gequiltet, nicht an das Futter, also kann man dazwischen den Taschenbeutel legen. Das wird u. a. der Grund dafür sein, dass es diese Zwischenlage nur in den Vorderteilen gibt, nehme ich an.

    DIE Chanel-Jacke gibt es aber wirklich nicht, die Verarbeitung muss sich am Material orientieren, das war bei Madame bestimmt auch nicht anders.

    Pongee-Seide habe ich auch für das Futter eingeplant, bei mir passt sie gut zum Oberstoff, das weiß ich ja nun schon. Aber wenn Du nicht bei AP bestellen magst (was war denn da nicht in Ordnung? O.O), schau doch mal bei Haute Couture Stoffe Möller, der hat auch immer wunderschöne Seiden im Angebot.

    Charmeuse ist eigentlich ein Satin, hat also eine glänzende Seite und ist demnach sehr weich und leicht. Wenn es Dir gefällt, könntest Du also auch einen Seidensatin benutzen. Ich tendiere dazu, das zu nehmen, was am besten mit dem Oberstoff harmoniert, denn die Jacke soll ja auch 'funktionieren'.

    Ich verstehe, dass Du 'dem Original' so nah wie möglich kommen möchtest, aber Du wirst Dich entscheiden müssen, welches Original Du meinst, denn eigentlich ist doch jede Chanel-Jacke ein Original, und bestimmt ist jede Jacke anders 'komponiert' worden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ok, ich ergänze- dem ursprung sehr nah... die ersten jacken, vor karl's zeiten...
      also ich möchte definitiv auch futter mit quilten. die andere variante ziehe ich nicht mal in betracht.
      was nicht in ordnung war? mehrere dinge. seidensatin ist auf merkwürdige art und weise farbe in verläufen verloren, also, so übelst fleckenweise, ohne jegliche möglichkeit zur ausbesserung.
      1.lieferung von merino-jersey war super- 2 hat nach 2 mal anziehen(ohne dass es noch je gewaschen war) übelst gepillt. darauf sagte mir die dame, es wäre normal,da sie die ware jetzt aus china beziehen und wenn ich europäische qualität haben will, muss ich das doppelte zahlen, dabei war die 2te lieferung schon deutlich teurer als die erste.
      beim 3 mal war in einem super tollen it. mantelstoff grober webfehler mitten drin. so,dass es eine herausforderung war drum herum zuzushcneiden.worauf sie auch sagte- das passiert nun mal.....
      ja! aber nciht,wenn der stoff 60€/m kostet!
      wo bin ich denn?
      dazu kommt, dass sie teilweise bei dem gleichen grosshandel stoffe kauft, wo ich sie auch kaufe...und ich weiß wieviel aufschlag sie dann macht. wofür eigentlich? für den besten service?
      ich glaub, ich fahre nochmal zum grosshandel, schau mir satin da noch mal an...

      Löschen
    2. Wenn Du den Oberstoff an den Vorderteilen mit dem Futter zusammen nähst kannst Du aber wirklich keinen Taschenbeutel mehr unterbringen. Aber auch dann, wenn ein Taschenbeutel gar nicht vorgesehen ist, wird scheinbar an den Vorderteilen nicht mit dem Futter 'verquiltet', sondern nur mit der Einlage (Seidenorganza).
      Man könnte mal beide Varianten an einem Reststück austesten, möglicherweise weiß man dann, warum man es so macht...
      Schade, dass Du so viel Pech mit Anita Pavani hattest, bei mir war bisher immer alles in Ordnung. Wenn Du einen guten Großhändler an der Hand hast, weiß ich allerdings nicht, worüber Du noch so lange nachdenkst???

      Löschen
    3. :-))2 dinge. insgesamt ca. 70 km + hamsteritis in seinem fotgeschrittenem stadium:-)
      meinst du ich kamm daraus nur mit stück seide:-)))und genau das versuche ich letzte zeit zu vermeiden.es geht nicht mehr.ich bin zu gestresst durch zu viele vorhaben und dadurch zu viel erworbenen stoffen...

      Löschen
    4. Liebe Julia,
      kannst du mal ein Bild von deinem geplanten Jacket einstellen?

      Löschen
    5. das ist das, was wir bei uns unter "Schnittmuster" stehen haben, burda 7303-V.
      die patentasche war meine überlegung.
      die ärmel muss ich erstmal konstruieren.denn ich möchte original 3 teile-ärmel haben und nicht 2 wie bei burda.

      Löschen
    6. Liebe Julia,
      du hast sicher recht, bei den Couturies wird nichts ohne Grund konstruiert (wie bei erfahrenen Handwerksmeistern). Die französische Jackennäherinnen der Schule Khalje, die ja gerade auch im Rahmen eines Sew-along nähen und darüber berichten (http://achallengingsew.typepad.com/) verstärken die Schultern an den Vorder- und Rückenteilen mit Organza weil dies die am meisten belastetsten Stellen der Jacke sind. "Shoulder seams are the work horse of any garment, everything literally hangs off them and sometimes they need a little help". schreibt Leisa hier (http://achallengingsew.typepad.com/my-blog/2013/10/sew-along-part-2-seamless-muslins-sleeves-fashions-fabrics-and-linings.html) am 14.10.2013 unter 5.Reinforcing.
      Ich habe ja neulich einige Coco Chaneljacken aus der Nähe studiert. Diese waren alle auch in den Vorderteilen gequiltet und hatten dann aufgesetzte Taschen. Aber, eine begrenzte Anzahl habe ich gesehen und es gab so viele Varianten.

      Löschen
  7. Wirklich interessantes Projekt und spannende Diskussion ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau wie auf Deiner Website ;) Mit dem Unterschied, dass man hier selber machen muss und nicht nur konsumieren kann...

      Löschen

Schön, dass Ihr da seid und uns sogar eine kleine Nachricht hinterlasst!